31. März 2021

Ausflug zum Tetraeder in Bottrop

Weiter, hoch hinauf! Mama: wie lange noch?!

Schon lange wollten wir mit unseren Kindern einen schönen Aussichtspunkt in NRW besuchen und so haben wir uns ganz spontan auf den Weg zum Tetraeder in Bottrop begeben. Ein sonniges Wetter und gut gelaunte Kinder stellten die perfekten Voraussetzungen für einen gelungenen Familienausflug dar. So kann das Wochenende immer beginnen!

Nach einer 30-minütigen Autofahrt kamen wir „endlich“ in Bottrop an, was die kleinen Entdecker besonders gefreut hat. Die Kinder waren ziemlich aufgeregt und gespannt auf das nächste Abenteuer.

Getreu dem Motto: „Verschiedene Wege führen zum Ziel“ – hat sich auch unser Weg hinauf auf die Halde zum Tetraeder vielseitig gestaltet und ein wenig länger gedauert als gedacht. Nach einer kleinen Wanderung rund um die Halde und dem mühsamen Berg- und Treppensteigen, sind wir oben angekommen und waren mit der schönen Aussicht über das Ruhrgebiet direkt belohnt.

previous arrow
next arrow
Slider

Von weitem erblickten wir bereits das Wahrzeichen von Bottrop – den Tetraeder und wollten ihn unbedingt aus der nächsten Nähe betrachten.

Beeindruckt von der Größe und Form der Konstruktion haben wir uns auf den Weg zur Tetraeder Aussichtsplattform gemacht. Auf der ersten Ebene angekommen, haben die Kinder gleich entschieden mit Papa wieder runterzugehen, um das Gipfelplateau der Halde Beckstraße zu erkunden. So habe ich allein zu der obersten, in einer Ringform und um etwa 8 Grad geneigten, Plattform geschafft und konnte in Ruhe die herrliche Aussicht über weite Teile des Emscher Landschaftsparks genießen.

previous arrow
next arrow
Slider

Der Rückweg war eindeutig kürzer, denn wir sind die 387-stufige Treppe Namens „Diretissima“ runtergegangen und haben unterwegs sogar ein paar Freunde getroffen, die unter der Treppe ein Zuhause gefunden haben.

previous arrow
next arrow
Slider
previous arrow
next arrow
Slider

Tetraeder ist eine bekannte Aussichtsterrasse in Form einer dreiseitigen Pyramide auf der Halde Beckstraße in Bottrop. Tetraeder wurde im Jahr 1994 errichtet und gehört zu den beliebtesten Aussichtspunkten im Ruhrgebiet. Bei klarem Wetter reicht die Sicht über Essen, Bottrop, Oberhausen und Duisburg. Das Gerüst hat eine Höhe von etwa 50 Metern und steht auf vier Betonsäulen von etwa acht Metern Höhe.

Empfehlenswert: Ja, ein Besuch lohnt sich definitiv! Besonders beim guten Wetter und klarer Sicht wird man mit einem schönen Ausblick belohnt

Stichworte: Familienausflug, Wanderung mit Kindern, Spaziergang mit Kindern

Parken am Teadraeder

Parken in der Beckstraße (Beckstr. 1, 46238 Bottrop). Es befinden sich gegenüber vom Imbiss zwei hintereinanderliegende Parkplätze.

Zieleingabe ins Navigationssystem:

Beckstraße in Bottrop

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram