Schlosspark Weitmar in Bochum

Spaziergang mit einem Hauch von Geschichte…

Das „erste“ sonnige Wochenende im Jahr 2022 wollten wir unbedingt bei einem winterlichen Spaziergang in der Natur verbringen, so haben wir beschlossen nach Bochum zu fahren, um den Schlosspark Weitmar zu erkunden, in dem sich noch die Ruinen des Schlosses sowie angrenzende Sylvesterkapelle befinden.

Kurz zu Geschichte: das Haus Weitmar ist ein ehemaliger Adelssitz im Stadtteil Bochum-Weitmar. Das Wasserschloss wurde im Jahr 1592 von Johann von Hasenkamp erbaut. Daraus entstand im 18. Jahrhundert das Herrenhaus „Haus Weitmar“, das bei einem Fliegerangriff am 13. Mai 1943 von Bomben getroffen und zerstört wurde. 

Vom Schloss und der Kapelle nördlich des Schlosses blieben nur noch die Außenmauern stehen. In die Ruine des alten Wasserschlosses wurde im Mai 2010 ein kultur- und wissenschaftliches Veranstaltungshaus, der so genannte „Kubus“ eingebaut. Direkt neben dem Kubus befindet sich das MuT = Museum unter Tage.

Der Schlosspark Weitmar bietet den Besuchern viele Möglichkeiten zum entspannen wie zum Beispiel: spazieren gehen, in der Sonne liegen, picknicken oder in die Geschichte eintauchen. Die Kleinsten können sich auf dem nahliegenden Spielplatz austoben, währen die Eltern die Natur genießen.

Unser Fazit: Geschichte, Kunst und Kultur in wunderschöner Umgebung eines Parks

Weitere Informationen

Schlosspark Weitmar
mit Schlossruine und Sylvesterkapelle
Hattinger Straße
44795 Bochum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close
Letzte Beiträge
Close

weekandfamily

Familienblog

© Copyright 2022 - weekandfamily.de
Close